A N N E   J A C O B S

 

 Liebe flodo,
ich freue mich sehr, dass die Tuchvilla dir so gut gefallen hat. Nun wirst du ja bald die Fortsetzung lesen können, da wünsche ich dir viel Freude und spannende Lesestunden. Mein Pseudonym Anne Jacobs ist leider ein "geschlossenes Pseudonym", das bedeutet, dass ich nichts über weitere Pseudonyme verraten darf. Es gefällt mir selbst auch nicht, aber ich muss mich daran halten. Liebe Grüße von Anne Jacobs

Liebe Astrid Graf,

wie schön, dass meine Geschichte so zum Leben erwacht ist! Es ist immer ein großartiges Gefühl, zu erfahren, dass meine LeserInnen mit meinen Figuren genauso leiden und glücklich sind wie es mir selbst geht. Der dritte Band wird im kommenden Jahr unter dem Titel "Das Erbe der Tuchvilla" erscheinen. Momentan schreibe ich daran.
 Liebe Grüße von Anne Jacobs


Liebe Gaby Ebbing,

leider darf ich in dieser Hinsicht nicht viel verraten, was ich selbst bedaure. Ich habe im Verlag Blanvalet unter anderem drei Romane verfasst, die im der ehemals deutschen Kolonie Deutsch-Ostafrika spielen. Das ist in etwa das Gebiet des heutigen Tansania.
Liebe Grüße von Anne Jacobs


Liebe Beate Vogt

ganz herzlichen Dank für das Lob! Ja, die Zeit um den 1. Weltkrieg darzustellen war eine spannende Aufgabe. In der älteren Generation meiner Familie wurde immer wieder davon erzählt, auch habe ich Feldpostbriefe meines Großvaters in den Roman hineingearbeitet. Die Familie erlebte den Krieg damals in Frankfurt, und die Hungerzeiten haben sich meinen Großeltern, die damals Kinder waren, tief eingeprägt.  Momentan schreibe ich am 3. Teil der Trilogie, der in der Zeit der Weimarer Republik angesiedelt ist und ich hoffe sehr, dass es mir gelingt, meine Geschichte zu einem befriedigenden Abschluss zu bringen. Erscheinen wird das Buch voraussichtlich Ende des Jahres.

Mit herzlichen Grüßen

Anne Jacobs

Liebe Sabine Thomas,

ja, leider hatte ich da einen blackout und habe Elly Beinhorn versehentlich erwähnt, die hier nichts zu suchen hat. Auch das Lektorat hat nichts gemerkt - so kann's gehen.  Ich hoffe, dass meine Leser es mir nicht allzu übel nehmen - niemand ist vollkommen, auch uns Autorinnen unterlaufen hie und da Fehler.  Ich freue mich sehr, dass Sie trotzdem an meinem Roman Freude hatten und wünsche Ihnen alles Gute.

Mit liebe Grüßen

Anne Jacobs


Liebe Renate Leikhof,

Ihr Lob macht mich ja ganz verlegen! Ja, ich bemühe mich sehr, flüssig und spannend zu schreiben, denn mein Ziel ist es, Geschichten und Personen lebendig werden zu lassen. Natürlich bin ich stolz und freue mich, wenn dies gelungen ist. Ich hoffe, der zweite Band gefällt ihnen ebenso wie der erste und Sie müssen Ihre Zeitungen trotzdem nicht allzu lange in die Warteschleife stellen.

Mit herzlichen Grüßen

Anne Jacobs


Liebe Anna Dekan,

erst einmal freue ich mich, dass Ihnen die Tuchvilla-Saga so gut gefallen hat. Es ist wirklich ein kleiner Kosmos für sich, in dem ich lange Monate beim Schreiben zugebracht habe, in dem ich gelebt habe. Tja - die Sache mit den kleinen Fehlerchen. Das ist ärgerlich, aber es schleichen sich trotz mehrfachem Durcharbeiten und Lektorat immer ein paar davon in die Romane hinein. Ich habe selbst auch einen entdeckt: Auf Seite 440 müsste es natürlich heißen "... und Leo geben wir die Puppe." Nicht Paul. Seufz. Niemand auf dieser Welt ist vollkommen, auch unsere Lektoren nicht und wir Autoren schon gar nicht.

Ich wünsche Ihnen ein großes, schönes Neues Jahr mit viele tollen Bucherlebnissen!

Mit herzlichen Grüßen

Anne Jacobs


Liebe Gäste,

es ist wunderschön, Ihre freundlichen und sogar begeisterten Kommentare zu lesen, ich freue mich jedesmal, wenn ich in dieses Gästebuch hineinschaue. Vor allem bin ich stolz darauf, dass Ihnen auch der dritte Band der Saga gefällt, denn ich fand es nicht einfach, die Geschichten um die Familie Melzer zu einem Abschluss zu bringen. Nein, bisher ist ein vierter Band nicht geplant. Obgleich ich natürlich eine Menge Ideen hätte und mir gut vorstellen könnte, was den Melzers während der Zeit des 3. Reichs zust0ßen würde. Auch ein Hörbuch ist nicht in Planung. Allerdings wird die Sage in absehbarer Zeit auch in Italien zu lesen sein und der zweite Band wird im Juli auf polnisch herauskommen.

Mit herzlichen Grüßen und vielen guten Wünschen für Sie alle

Anne Jacobs


Liebe Karin Egersdoerfer,

ich weiß es erst seit heute Früh und freue mich sehr darüber: Im Sommer wird die Tuchvilla-Saga als Hörbuch herauskommen, gesprochen von Anna Thalbach.

Ganz herzliche Grüße

Anne Jacobs


Liebe J. Schmitz

ich glaube, dass mein Verlag Blanvalet nichts dagegen hat, wenn ich Ihnen zwei weitere Pseudonyme verrate: Hilke Müller und Leah Bach.

Mit herzlichen Grüßen

Anne Jacobs



Meine lieben Gäste, die ihr mir so begeisterte, freundliche und ermutigende Nachrichten schreibt.

Ich schaffe es leider nicht, jeden einzelnen Eintrag zu beantworten. Aber ich lese sie alle und freue mich sehr darüber. Es ist eine merkwürdige Sache, dass all die Figuren, die ich mir erdacht habe, in die Welt hinaus wandern und so vielen Menschen Freude machen. Das macht mich glücklich und ermutigt mich, auf meinem Weg weiter zu gehen.

Nein, leider ist bisher kein vierter Band der "Tuchvilla-Saga" geplant. Und ja - ich liebe Kitty auch ganz besonders. Weil sie so flippig ist und doch das Herz auf dem rechten Fleck hat. Sie kann zickig sein, aber sie hat Mut und sie setzt sich für jene Menschen ein, die sie liebt. 

Ich danke Ihnen allen von ganzem Herzen für Ihre Zuschriften und freue mich immer wieder, in dieses Gästebuch hinein zu sehen.

Mit den allerbesten Wünschen

Ihre Anne Jacobs


Liebe Nina Herz,

den Namen "Merkle" habe ich aus einer Liste der Augsburger Geschäfte um 1920. Wo sich der Laden befand, steht zwar nicht dabei, ich habe ihn einfach mal in die Karolinenstraße gesetzt. Aber es gab 1920 in Augsburg ein Geschäft, geführt von einem Inhaber namens Merkle, der dort Konfitüren, Kaffee und Tee verkaufte.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen des dritten Bands!

Ihre Anne Jacobs


Lieber Patrik Pistor,

Eine unterschriebene Autogrammkarte von mir können Sie gern im Verlag Blanvalet erhalten.  Wenden Sie sich an Blanvalet, Neumarkter Str. 28 in 81673 München.

Mit herzlichen Grüßen

Anne Jacobs


Gästebuch

68 Einträge auf 7 Seiten
Patrick Pistor
14.05.2018 10:44:05
Sehr geehrte Frau Jacobs,

Ich schreibe Ihnen aus einem etwas persönlichen Grund. Meine Freundin und ich sind mittlerweile fast drei Jahre zusammen. Sie liest für ihr Leben gerne und war besonders angetan von den drei Teilen der Tuchvilla.

Sie hat am 16.November Geburtstag und ich würde ihr gerne eine große Freude bereiten. Wäre es möglich ein Autogramm in irgendeiner Form von Ihnen zu bekommen? Ich würde selbstverständlich für alle entstehenden Unkosten aufkommen!

Ich freue mich bald von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen

Patrick Pistor
Peine
25.03.2018 08:57:07
Hallo Frau Jacobs,
auch ich kann mich bei Ihnen nur bedanken für die drei Bände der Tuchvilla, Einfach fantastische Bücher und man kommt nicht von Ihnen los, man ist traurig wenn der letzte Band gelesen ist denn man möchte wissen wie gehts wohl weiter.
Lese gerade das Gutshaus, auch ein sehr tolles Buch man merkt nach den ersten Seiten hier willst du nur lesen, lesen......
Sigi Koch
20.03.2018 21:55:23
Bitte, bitte, noch ein, zwei Fortsetzungen! Wie geht es mit den Kindern weiter? Was macht Kitty mit Robert? Hanna mit Humbert? Und so weiter...
Hoffnungsvoll
Sigi
Dagmar Neum
04.03.2018 15:41:52
Hallo Frau Jackos, die 3 Teile der Tuchvilla waren wunderschön.
Ich würde mich freuen, wenn es weiter gehen würde.
Vielen Dank
Franziska Landgraf
18.02.2018 20:09:43
Liebe Frau Jacobs,
Vielen Dank für ihre tollen Bücher, ich habe schon das Gutshaus gelesen sowie alle drei Bände der Tuchvilla und da sind wir schon bei meinem Anliegen .
Besuchen sie mal den Ort Lichtentanne/ Sachsen, denn da steht genau diese Tuchvilla. Gebaut von einem Herrn Schmelzer ( fast wie bei ihnen, Melzer, ) Er war Farbrikant in der anliegenden Spinnerei und Weberei ( auch noch vorhanden) Die Räume sind fast so wie von ihnen beschrieben und von außen ähnelt sie ihrer Tuchvilla extrem. Um unserer Schmelzer Villa befindet sich ein Park mit See.
Ich habe ihre Bücher gelesen, verschlungen und immer unsere Villa vor Augen gehabt. In unserer Villa befindet sich heute eine Bücherei und Räume die für Veranstaltungen gemietet werden können.
Ihre Leserin Franzi
Jenny Wagner
12.02.2018 15:03:40
Liebe Frau Jacobs,
die drei Teile der Tuchvilla haben mich vollkommen überwältigt! Sie waren wunderschön geschrieben, ich konnte mich vollkommen in die Zeit damals hineinversetzen und mir alle Häuser, Personen und Schaustätten ganz genau vorstellen. Meine Frage bleibt nur noch: ist ein Teil 4 vorgesehen? Ich würde so gerne erfahren, wie es mit Leo, Dodo und dem Rest der Familie und auch mit der Fabrik weitergeht!

Ganz liebe Grüße,
Jenny Wagner
Karin Westhoff
29.01.2018 14:46:41
Sehr geehrte Frau Jacobs,
"Das Gutshaus" habe ich in wenigen Tagen verschlungen.Nach der Lektüre dachte ich, ich hätte dies alles in einem Film gesehen!! So anschaulich- nahezu " fotograffisch - haben Sie erzählt. Und dann:
Malchow, Güstrow, Karow, Waren... all diese Stätten habe ich zufällig in Meck-Pom besucht... und bin an einem Gutshaus vorbeigekommen, dessen Foto ich Ihnen gerne zusenden würde- war es vielleicht der Auslöser bei Ihrer Reise?? Leider kann man hier nichts herunterladen.
Ich warte gespannt auf Teil 2 des Gutshauses!!
Ich wünsche viel Schaffensktaft!!
Ihre Karin Westhoff
Andreas Schieweck
22.01.2018 22:27:37
Liebe Frau Jacobs, vielen Dank für Ihr Werk über die Tuchvilla. Ich erlebe damit ein merkwürdiges Dejavu, denn meine Vorfahren stammen aus Augsburg und besaßen dort Tuchfabriken bzw. Anteile der Textilindustrie. Aus ihrem Reichtum resultierte auch eine "Tuchvilla", in der meine Mutter noch bei ihrem Großvater aufwuchs. Es scheint fast, als hätten Sie in den Archiven meiner Familiengeschichte geblättert. Aber wie Sie sagen, hat Ihre eigene Familiengeschichte ja genug Räume der Inspiration angeboten.
Renate Schwartz
02.01.2018 18:34:03
Hallo, liebe Anne,
habe schon Ihre drei "Tuchvilla-Bücher gelesen - besser gesagt verschlungen. Da konnte ich fast nicht aufhören zu lesen. Nun bin ich gerade mit dem 1. Band Das Gutshaus fertig geworden.Wieder ein Super-Buch!!!
Ich selbst bin ein Nachkriegskind (1946); meine Eltern haben noch dicke den letzten Krieg mitbekommen. Und so
weiß ich aus ihren Erzählungen, was es heißt und wie weh es tut, die Heimat und alles Liebgewordene verlassen zu müssen mit nur dem, was man gerade auf dem Leib hat sowie um sein Leben zu fürchten. Meine Eltern wurden nach Ostpreußen evakuiert. Mein Vater mußte schwer am Straßenbau arbeiten ; meine Mutter im Haushalt schuften
wie eine Magd. Aber sie haben beide nie den Mut verloren, wieder nachhause zu kommen - und haben es auch geschafft.
Während ich im Buch las, hatte ich das Gefühl, meine Eltern um mich zu haben, die das alles erzählen.
Was mich nur ein bischen stört- aber diese Art zu schreiben
haben mittlerweile alle Autoren an sich - die Hin-und Her-
springerei in den verschied. Zeiten mit den verschiedenen
Personen. Da muß man manchmal schon ein bischen zurückschauen.
Aber alles in allem: ich hatte das Buch innerhalb einer knappen Woche gelesen und freue mich nun schon riesig
auf die nächsten Bände!
Alles Gute und viel Erfolg im Neuen Jahr 2018!
Renate Möllinger
15.12.2017 12:40:40
Vielen Dank für die tollen Bücher.
Habe mit der Tuchvilla angefangen , Teil I, II und III.
Jetzt bin ich beim "Gutshaus" I. Wann kommt II und III ?
Man kann eintauchen uns alles vergessen, toll.
Was gibt es sonst noch für Bücher von Ihnen?

Weiter so und alles Liebe und Gute.
Anzeigen: 5  10   20